RSD-Drops 2021 – ein Rückblick

RSD-Drops 2021 – ein Rückblick

  • Die beliebtesten RSD-Releases 2021 und Feedback der Plattenläden
  • Die RSD-Schnitzeljagd in Kooperation mit Technics hat eine glückliche Gewinnerin!


Zum zweiten Mal in der Geschichte des Record Store Day blicken wir auf ein ungewöhnliches Jahr mit mehreren RSD-Drops zurück. Auch wenn pandemiebedingt der eigentliche Eventcharakter des international größten Musikevents erneut ausbleiben musste, brachten die kreativen Ideen einiger teilnehmenden Plattenläden und die Sonderaktionen des RSD-Teams doch immer wieder Record Store Day-Gefühle auf. Von kleinen Corona-konformen Open Air-Konzerten vor den Läden, über Plattenauktionen für einen guten Zweck bis zu Online-Aktionen wie der RSD-Schnitzeljagd waren es – verglichen mit den eigentlich üblichen großen Konzerten und Events zum Record Store Day – viele kleine Dinge, die beide RSD-Drops am 12. Juni und 17. Juli 2021 zu kleinen Highlights des Vinylfan-Jahres machten.  Das frühmorgendliche Anstehen vor dem Lieblingsplattenladen darf in dieser Aufzählung natürlich auch nicht fehlen…

Record Store Day 2021: Ein Rückblick

Die rund 250 offiziell teilnehmenden unabhängigen Plattenläden inDeutschland, Österreich und der Schweiz erlebten die RSD-Drops 2021 sehr unterschiedlich. „In diesem Jahr liefen die Drops wesentlich besser als im letzten Jahr“, stellt Christian Kind von der Plattenkiste Hamburg fest, während andere Läden von bis zu 20 Prozent weniger Umsatz im Vergleich zum Vorjahr berichten. Auch zwischen den beiden Terminen im Juni und Juli scheint es große Zulaufunterschiede gegeben zu haben, wobei sich auch hier die Erfahrungen der Plattenläden stark unterscheiden. Trotz der steigenden Onlineumsätze konzentrieren sich die meisten Stores weiterhin auf den Handel vor Ort. Auch bei denjenigen Händler*innen mit Onlineshop gehen immer noch mindestens 70 Prozent der Ware über die heimische Ladentheke.

Während der erste Drop am 12. Juni stark von der Nachfrage nach den Linkin Park– und The Police-Spezialreleases geprägt war, dominierte den zweiten Drop am 17. Juli eindeutig das kurzfristig angekündigte, limitierte Album „HAIL SATIN“ des Foo Fighters Alteregos Dee Gees. Weitere diesjährige Top Seller waren unter anderem die RSD-Veröffentlichungen von Sisters of Mercy, Black Sabbath, Amy Winehouse oder Prince.

“Auch wenn es dieses Jahr nicht so spektakulär lief wie sonst, bleibt der RSD ein wichtiger Bestandteil für unser Geschäft” resümiert Thomas Froehlich vom Musikhaus Schlaile in Karlsruhe. Arnold Zuschrott vom VinylTon Wels konnte bereits wieder ein bisschen „echte“ RSD-Gefühle genießen: „am 2. Drop war sogar wieder etwas Stimmung in der Bude (tatsächlich offiziell mit Live-Musik!). […] ein Erfolg – das wird bleiben!“

Der Technics Turntable geht an…

Während der Record Store Day normalerweise als weltweites Musikevent mit zahlreichen Veranstaltungen und Austauschmöglichkeiten gefeiert wird, musste dieser Aspekt auch 2021 leider in den Hintergrund rücken. Als Ersatz fanden jedoch Corona-konforme Aktionen wie die online durchgeführte RSD-Schnitzeljagd (#RSDSchnitzeljagd) oder eine „Golden Ticket“-Verlosung statt – beides in Kooperation mit dem offiziellen Turntable Partner Technics. Dabei lockte nicht nur die Möglichkeit des Austauschs mit anderen Vinylfans und die Unterstützung der teilnehmenden Plattenläden durch die Ausweitung ihrer digitalen Reichweite, sondern es gab auch Gewinne wie exklusive Record Store Day-Slipmats und einen Technics Turntable Grand Class SL-1200G-Serie im Wert von 3999€. Die am 31. Juli beendete RSD-Schnitzeljagd und somit den hochwertigen Technics Turntable gewann dank ihrer Erfüllung von fünf RSD-Aufgaben eine glückliche Vinylliebhaberin aus Frankfurt am Main.

Die Vorfreude auf den Record Store Day 2022 macht sich mit dem Ausblick auf mehr Liveevents rund um den RSD bereits breit – dann hoffentlich wieder in gewohnter Ausführung mit nur einem großen internationalen Tag der unabhängigen Plattenläden! Alle Infos gibt es weiterhin über www.recordstoredaygermany.de oder die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram.