JAN DELAY wird deutscher Botschafter des RECORD STORE DAY 2014

Wir freuen uns heute ganz besonders, den deutschen Botschafter des diesjährigen RECORD STORE DAY bekanntgeben zu dürfen: Jan Delay

„Ich habe meine gesamte Jugend in Plattenläden verbracht. Ebenso fast mein gesamter Freundeskreis. Der Plattenladen war für uns nicht nur Jagdrevier, Goldmine, Flash-Mittelpunkt und Quelle unser Kreativität, sondern auch ein Umschlagplatz für Zwischenmenschlichkeiten. Ein Zentrum unserer Sozialisation. Einzig und allein Mädels konnte man da nicht abchecken ;-) Ohne Plattenladen gäbe es keinen EiziEiz und keinen Jan Delay. Ja sogar der leidenschaftliche Fan und Konsument Jan Eißfeldt wäre nur eine verbitterte, leblose Hülle mit schlechtem Geschmack und langweiligem Leben!!“ (Jan Delay)

credit Paul Ripke

credit Paul Ripke

Jan Delay wurde in den 90er Jahren mit seiner Hip-Hop Formation (Absolute) Beginner als EiziEiz und Eißfeld bekannt. 1998 veröffentlichtedie Bandmit „Bambule“ ein Album, das bis heute als eines der wichtigsten deutschsprachigen Hip Hop-Alben gehandelt wird. 2001, zwischen zwei Beginner-Alben, brachte Jan Eißfeld unter dem Namen Jan Delay sein Solo-Debüt heraus und signalisierte damals bereits, dass er kein Mann nur eines Genres ist. Auf „Searching for the Jan Soul Rebels“ mischte er gekonnt verschiedenste Musikstile und ging insgesamt verstärkt in Richtung Reggae. Einen weiteren Sinneswandel läutete er 2006 mit dem gegenüber dem Intro Magazin geäusserten Satz ein: „Reggae ist tot, jetzt ist Funk dran“ und überraschte mit „Mercedes-Dance“, das von 0 auf Platz 1 der deutschen Albumcharts einschlug. 2009 folgte das dritte Studioalbum „Wir Kinder vom Bahnhof Soul“, welches sich musikalisch an seinem Vorgänger orientiert.

Am 11.4.2014 wird Jan Delays neues Album „Hammer und Michel“ erscheinen – zum diesjährigen RECORD STORE DAY wird der Künstler eine exklusive 7-inch Single beisteuern!

 „Wir freuen uns wirklich riesig, Jan Delayals diesjährigen Botschafter des RSD an Bord zu haben.“ sagt Jan Köpke – Koordinator des RECORD STORE DAY in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Nicht nur, dass er als einer der erfolgreichsten deutschen Hip-Hop-Künstler natürlich sehr gut neben unserem diesjährigen internationalen RSD Schirmherrn Chuck D von Public Enemy aussieht, Jan Delay steht darüber hinausauch wie kein anderer hiesiger Künstler für die Aufsprengung engstirniger Genregrenzen und erreicht mit seiner Musik nicht nur die Hip-Hop Gemeinde, sondern mit jedem neuen Album auch eine neue, sogar Generationen übergreifende Zuhörerschaft. Das ist ziemlich einzigartig. Jan Delays Musik steht für mich für die Neugier auf andere Stile, Entdeckertum, wie man es als Musikfan auch beim Stöbern im Plattenladen erfahren kann. Denn dort stehen alle diese vielen verschiedenen Musikstile nebeneinander im Regal  – bereit entdeckt zu werden!

Jan Delay`s Executive Producer und Manager Matthias Arfmann, der u.a. als Produzent von Blumfeld, Goldenen Zitronen, Absolute Beginner, Fischmob, Patrice oder Schneider TM bekannt ist, fügt hinzu:

„Im guten Plattenladen habe ich immer die Beratung und die Bildung gefunden, die ich suchte. Ich habe schon in den 80iger Jahren voller Ehrfurcht bei Ruff Trade in Hamburg versucht, meinen Musikgeschmack vor dem des viel kompetenteren Verkäufers hintern dem Tresen zu „verteidigen“. So hat man sich gegenseitig gebrieft und die Horizonte gemeinsam erweitert. Diskurs! Das heisst: HIN & HER. Und das hat mich bis heute geprägt. Die Plattenläden dürfen auf keinen Fall sterben oder von irgendwelchen Internetservices komplett verdrängt werden – auch wenn wir alles streamen können. Irgendwann sogar unsere Herzen. Plattenläden sind die Quelle UND das Meer!“

WORD! Am 19.04. ist RECORD STORE DAY.